[ programm ]

> schauspiel > medienkunst > interdisziplinäres > musik > fest > kunstvermittlung



[ kalender ]



[ forum ]

[ tickets ]

[ steirischer herbst ]


[ info ]


[ homepage ]

[ suche ]




< zurück  

Martin Gostner
All I see I cover


Kuratorin: Elisabeth Fiedler

Neue Galerie (Veranstalter)
Neue Galerie (Veranstaltungsort)


Eröffnung
6. 10. 2001, 13.30 Uhr


Dauer
7. 10. - 25. 11. 2001


Öffnungszeiten
Di - So 10 - 18 Uhr, Do 10 - 20 Uhr


"dicke Aura Heimat" und "Niederschlag von Volksreden" sind Arbeiten im Studio und im Stiegenhaus der Neuen Galerie, in denen Martin Gostner unter dem Generaltitel "All I see I cover" zwei Systeme der Materialisierung von Vorstellungen zeigt.
Ausgehend von der Überlegung, dass der Sehstrahl eines Menschen die Eigenschaft hätte, die Oberfläche aller Dinge, über die er streicht, zu verändern, dass also kein Gesehenes als Solches existiert, sondern erst durch den Betrachter realisiert und gleichzeitig interpretiert wird, erhalten konnotierte Begrifflichkeiten ein neues spezifisches Äußeres, paniert Gostner allgemein bekannte Gegenstände, erschafft sie neu und auratisiert sie hiermit.
Im zweiten Teil der Ausstellung wird das Vexierspiel zwischen Transparenz und Niederschlag im transparenten Medium, wobei das Auge als Analysestreifen dient, zwischen Einvernahme und Durchbruch zu sehen sein.
Gostner besetzt das Stiegenhaus einerseits als Raum, indem er es mittels an den Fenstern angebrachter Schablonen eingrenzt und das Wort, wie direkt auf die Scheibe gehaucht oder als Reif erkennbar, sich niederschlägt, andererseits die Eigenschaften des Gesprochenen, gleich dem Ergebnis aus einem Lackmuspapier-Test, analytisch visualisiert.


Detail:

> Martin Gostner


Links:
Neue Galerie