[ programm ]

> schauspiel > medienkunst > interdisziplinäres > musik > fest > kunstvermittlung



[ kalender ]



[ forum ]

[ tickets ]

[ steirischer herbst ]


[ info ]


[ homepage ]

[ suche ]




< zurück  

Edgar Honetschläger
In Times of Emergency


Kuratoren: Alois Kölbl Johannes Rauchenberger

Kulturzentrum bei den Minoriten (Veranstalter)
Minoriten-Galerien im Priesterseminar (Veranstaltungsort)


Eröffnung
6. 10. 2001, 17 Uhr


Dauer
7. 10. - 4. 11. 2001


Öffnungszeiten
Di - Fr 14 - 18 Uhr, Sa 11 - 16 Uhr


Edgar Honetschläger, international vielbeachteter Künstler und Filmemacher, reagiert in seiner ersten Ausstellung in Graz auf den ehemaligen Kapellenraum im Priesterseminar mit dem letzten Teil seiner Videotrilogie "Colors". Der Kosmopolit, in Tokyo ebenso zu Hause wie in Wien, Los Angeles oder Rom, lässt in "In Times of Emergency" Feuerwehrmänner aus seiner Wahlheimat Japan, umsungen von Maria Callas, durch die Bilder purzeln und dazu Menschen aus verschiedenen Kulturen über die unterschiedlichen Vorstellungen von Paradies und Liebe räsonieren. Für den Künstler wie den Zuschauer ist es die Betrachtung des Eigenen durch den fremden Blick.
Unmittelbarer, aber in konsequenter Fortführung früherer Projekte visualisiert Honetschläger in der Minoriten-Ausstellung auch seine eigene Lebenswelt: In einer mehrmonatigen Aktion hat er das, was sich an sozio-kulturellem Leben in ganz unterschiedlicher Weise, weil von unterschiedlichen Kulturräumen geprägt, in seinen Wohnungen in Tokyo und Rom ereignet hat, buchstäblich in Papier abdrucken lassen. Durch zwei ganz unterschiedliche und letztlich unvereinbare geistige Räume lässt er den Betrachter auf die Videoprojektion von "In Times of Emergency" zugehen, doch dem "Außen" bleibt der Zugang verwehrt.


Links:
Kulturzentrum bei den Minoriten