[ programm ]

> schauspiel > medienkunst > interdisziplinäres > musik > fest > kunstvermittlung



[ kalender ]



[ forum ]

[ tickets ]

[ steirischer herbst ]


[ info ]


[ homepage ]

[ suche ]




< zurück  

Genpool, Menschenpark, Freizeitkörper
Vorträge und Diskussionen zur Biopolitik


Konzept: Theo Steiner

steirischer herbst (Veranstalter)
Bautechnikzentrum der TU Graz (Veranstaltungsort)


Termin
11. – 14. 10. 2001


Wem gehört das Leben? Die neue Leitwissenschaft Molekulargenetik verfügt über differenzierte Methoden zur Analyse und Manipulation genetischen Materials. Von der nur scheinbar banalen Geschlechtsbestimmung eines Ungeborenen über eine Impfung gegen Krebs bis hin zu maßgeschneiderten Ersatzorganen – die Bandbreite der machbaren oder geplanten Interventionen wird immer größer. Doch wer hat das Recht, menschliches Genom oder genetische Informationen von Tieren und Pflanzen zu archivieren, manipulieren oder patentieren?
Das ultimative Ziel der Biowissenschaften besteht darin, Leben zu "programmieren". Doch die biochemischen Grundlagen organischen Lebens sind nicht in demselben Maß kalkulierbar wie der binäre Code einer Computersoftware. Den enthusiastischen, teils unrealistischen Prognosen stellen KritikerInnen massive Skepsis gegenüber und warnen vor den gefährlichen Potenzialen der Biotechnologie: Eugenische Selektion, Diskriminierung einzelner Bevölkerungsgruppen, steigender Verantwortungsdruck vor allem für Frauen, taktische Entwicklung ethnisch selektiver Epidemien oder Giftstoffe und nicht zuletzt das Sicherheitsrisiko durch die unvorhersehbaren Folgen genetischer Manipulationen.
Letztlich ist die Debatte um die Genetik ein Streit über Weltanschauungen und Menschenbilder. In diesem Sinn werden in den Vorträgen und Diskussionen von "Genpool, Menschenpark, Freizeitkörper" nicht nur der Forschungsstand und seine politischen und moralischen Implikationen analysiert, sondern auch die verwendeten Metaphern, Argumentationslinien und visuellen Repräsentationen. Im Zentrum der Auseinandersetzung steht immer wieder die kritische Frage, welche Körperideale und Leistungszwänge, welche Vorstellungen von Gesundheit und Normalität hinter dem biotechnologischen Programm stecken.

Konferenzsprachen: Deutsch und Englisch
Simultanübersetzungen werden angeboten


Credits:
Die TeilnehmerInnen


Detail:

> Programm Do 11. 10.

> Programm Fr 12. 10.

> Programm Sa 13. 10.

> Programm So 14. 10.

> Theo Steiner: Zur Einführung

> Abstracts dt.

> Abstracts eng.



Karten:
Eintritt frei"

Veranstaltungen im Rahmen von Genpool, Menschenpark, Freizeitkörper

Mit Unterstützung von:
AVL List  | bm:bwk  | Industriellenvereinigung  | Merkur Versicherung  |