[ programm ]

> schauspiel > medienkunst > interdisziplinäres > musik > fest > kunstvermittlung



[ kalender ]



[ forum ]

[ tickets ]

[ steirischer herbst ]


[ info ]


[ homepage ]

[ suche ]




steirisc[:her:]bst - KünstlerInnen

< zurück zum Projekt


KünstlerInnen

Sabina Hörtner (A)
(geboren 1967, lebt in Wien und Graz) arbeitet in räumlichen Zusammenhängen mit vorgegebenen, dominanten Strukturen. In dieser auch diskursiv, durch Symposien, Vorträge und Workshops genutzten Raumsituation zum Thema "FARBEbekennen" in ästhetischer und politisch-gesellschaftlicher Hinsicht, wird eine bewegte, anvisierende Lichtinstallation eingebracht, die den Raum mit oder ohne Bespielung benutzt und die generell positiv besetzten Sujets Farbe und Licht mittels punktueller Markierung teilweise ins Gegenteil kehrt.

Rainer Jochims (D)
(geboren 1935): "Die Farbe ist der Inbegriff aller Sichtbarkeit und des Sehens selbst. Mit anderen Worten: Alle visuelle Wahrnehmung ist farbig verfasst, und alles Wahrgenommene erscheint uns als Farbe an gekrümmten oder ebenen Oberflächen.
Die Malerei besteht in der Vereinigung von Farbe und Fläche. Die Beziehung zwischen Farbe und Fläche ist der Malerei, dem Wahrgenommenen und der Wahrnehmung gemeinsam. Die Übereinstimmung von Wahrnehmung und Wahrgenommenen heißt Bild. Wir nennen das Bild eines Gegenstandes die Vorstellung, die wir uns von ihm gebildet haben.
Ich arbeite an Bildern, in denen Wahrnehmung, Wahrgenommenes und Malerei übereinstimmen. Gemeinsame Nenner sind Farbe und Fläche; Farbe ist Energie im Auge. Ich will die Farbe nicht der Form unterwerfen, sondern sie selbst in Form bringen. Das nenne ich die Identität des Bildes oder den Bildbegriff."