[ programm ]


[ kalender ]



[ forum ]

[ tickets ]



[ steirischer herbst ]


[ info ]


[ homepage ]

[ suche ]




« zurück zur Liste

Opernträume einer Gans

Austoben dürfen sich die mitwirkenden Kinder in Gerd Kührs neuer Oper "Agleia Federweiß" beim Jugendmusikfest Deutschlandsberg.


Die Sitzreihen wurden eng bei der Uraufführung von Gerd Kührs für das Jugendmusikfest geschaffenen "kleinen" Oper "Agleia Federweiß", für die ihm Petra Ernst die Geschichte von einer besonderen Gans geschrieben hat. In den Folgeaufführungen wird sich hoffentlich auch noch jugendliches Publikum einfinden; bei der Premiere waren die Kinder der Stadt nur unter den Beteiligten zu finden: Als Gänse und Kühe, als Hasen vom Nachbarbauern, aber auch als ausgelassene Kids von Wien.

Dorthin nämlich träumte sich die von Anna Maria Pammer mit bezaubernder Anmut dargestellte und gesungene Titelheldin, verliebte sich gar in einen Schwan, der leider stumm blieb - er war nur die Figur eines Karussells. Trotzdem schien Agleia Federweiß nach eineinhalb Spielstunden glücklicher als zu Beginn zu sein.

Für die ausgelassene Stimmung lässt der Komponist genügend Raum, auch für den knalligen Auftritt einer "Schweineband". Ein bisschen Gesellschaftskritik darf schon einfließen, auch musikalisch lassen sich Untertöne vernehmen, wenn Gerd Kühr fleißig im Zitatenschatz kramt, den der Dirigent Michael Brandstätter mit den Musikerinnen und Musikern des kräftig besetzten Orchesters des Jugendmusikfestes genüsslich ausbreitet.

Bleibt die Regie, vor allem aber die Ausstattung Hans Hoffers (die Kostüme entwarf Clarissa Praun-Maylunas) zu erwähnen: Eine vor die Spielfläche gespannte, durchsichtige Filmleinwand zeigt Bilder, die den Zuschauer förmlich hineinziehen ins oftmals turbulente Geschehen, das auch die jungen Sänger Julian Kumpusch und Margot Oitzinger (als Julian und Gabi Knobelbein) wesentlich mitgestalten.

"Agleia Federweiß" von Gerd Kühr im Laßnitzhaus Deutschlandsberg: 26., 27. und 28. Oktober um 19 Uhr, sowie am 26., 29., 30. und 31. Oktober um 11 Uhr. Karten: Tel. (0 34 62) 35 64.

Im Wiener Konzerthaus am 23. und 24. November. Tel. (01) 24 200.

Ernst Scherzer

erschienen in:
Kleine Zeitung, 26. 10. 2001
http://www.kleinezeitung.at

« zurück zur Liste