[ programm ]


[ kalender ]



[ forum ]

[ tickets ]



[ steirischer herbst ]


[ info ]


[ homepage ]

[ suche ]




« zurück zur Liste

Literatur online handeln

Literatur online handeln

Wer genug hat vom aktuellen Börsenboom, der kann sich jetzt auf einen anderen Bereich konzentrieren: Unter www.literaturboerse.com gibt es einen Online-Handelsplatz für literarische Texte. Das Kapital ist allerdings ein virtuelles.

Wie im richtigen Leben wird dem Teilnehmer eine Kontroll- und Bewertungsinstanz zur Seite gestellt: Eine Fachjury aus Literaturkritikern fungiert als Anlageberater und Großinvestor zugleich. Ihre wertende Urteile werden veröffentlicht, sodass sie die Kursentwicklung beeinflussen. Analog zu Fondsmanagern an der Börse haben die Jurymitglieder auch ein wesentlich höheres Spielkapital und können so den Kurs direkter mitbestimmen. Die Teilnehmer erhalten zu Beginn 10.000 virtuelle Euro als Kapital und können sich damit in die "Börse-Schlacht" werfen.

Übrigens kann jeder Autor seine Texte an die Literaturbörse schicken und dadurch im virtuellen Raum zur "Aktiengesellschaft" werden. Aus allen Einsendungen werden von einer unabhängigen Redaktion eine begrenzte Anzahl von Texten für das "going public" ausgewählt. Diese Texte werden von einer Fachjury bewertet, kommentiert und für den Handel freigegeben. Bei den Texten muss es sich allerdings um Erstveröffentlichungen handeln und jeder Autor darf nur einen Text einreichen.

(dpa)

erschienen in:
prinz.de, 23.8.2001
www.prinz.de/internet/news

« zurück zur Liste