[ programm ]


[ kalender ]



[ forum ]

[ tickets ]



[ steirischer herbst ]


[ info ]


[ homepage ]

[ suche ]




« zurück zur Liste

"Was Locations betrifft, ist Graz ein einziges Chaos"

"steirischer herbst" und "Electronic Beat Lounge" rittern um Theatro als Veranstaltungsort. Geeignete Plätze sind in Graz Mangelware.

"Ich find‘ das wahnsinnig frech und unfair", ärgert sich Christian Gerlich. Zu gerne hätte das Mitglied der "Electronic Beat Lounge" auch heuer wieder das Theatro mit ein paar Takten eingehüllt. Doch statt der "Sun City" wird der "herbst" in der Neubaugasse Einzug halten: "Die Veranstalter des ,steirischen herbst‘ haben alle relevanten Locations im Oktober für sich gebucht, neben der Arena und dem Dom im Berg eben auch das Theatro", schüttelt Gerlich den Kopf."Gegen einen von der Stadt Graz subventionierten Veranstalter hat man eben keine Chance."

Die "Sun City" sollte nur am 13. Oktober über die Bühne gehen. "Aber die Herren vom ,steirischen herbst‘ lassen nicht mit sich reden." Den bereits bestellten Discjockeys aus London "werd‘ ich wohl absagen müssen", fürchtet Gerlich.

Dietmar Seiler, Pressesprecher beim "steirischen herbst",verteidigt sich nach dem "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst"-Prinzip: "Wir haben das Theatro, im Übrigen auch unser letzter Ausweg, schon im Februar gebucht." Da dort im Oktober die "herbst-bar" stehe, könne man nicht einfach einen Tag aussetzen.

Dennoch versteht Seiler Gerlichs Kritik, hat er doch heuer selbst mangels Platz die szenische Uraufführung einer Musikproduktion absagen müssen.

Dass sein Haus zum Objekt der Begierde wird, freut zwar Theatro-Betreiber Rudolf Lackner, doch der Ärger überwiegt: Was Locations für größere Kulturveranstaltungen betrifft, ist Graz ein einziges Drama. Dabei sollte es doch eigentlich Aufgabe einer Kulturstadt sein, für geeignete Plätze zu sorgen."

Im Büro des zuständigen Stadtrates Siegfried Nagl nimmt man den Ball auf und spielt ihn volley in Richtung Stadthalle: Mit einer Fläche von 6500 m2 sollten künftig alle auskomme - ob Techno-Raver oder, wie bei der Eröffnung der Halle im Oktober 2002, Buddhisten aus aller Welt.

Michael Saria

erschienen in:
Kleine Zeitung, 23.8.2001
www.kleinezeitung.at

« zurück zur Liste