[ programme ]



[ calendar ]



[ forum ]

[ tickets ]

medienkunst
[ steirischer herbst ]


[ info ]


[ homepage ]

[ search ]




< zurück

> Perfekte Location > Themen


New Urbanisme
Celebration und das disziplinierte Konstrukt einer postmodernen Idylle als "Perfekte Location". Celebration ist der Endpunkt einer Entwicklung, die mit den Stadtbunkern L. A.’s begann und welche die Urbanität auf Kleinstadtniveau zurückbringt. Aus einer Mischung von kleinbürgerlichem Wohnideal mit der einer absoluten Kontrolle unterworfenen nachbarschaftlichen "Vernetzung" werden soziale Enklaven "Perfekter Locationen" konstruiert.

Framing societies
Serien und Zeitgeistmagazine als Bildproduzenten "Perfekter Locationen". tv-Serien und / oder Zeitgeistmagazine wie z. B. Wallpaper haben projektive Bedeutung für die Sehnsuchtsproduktionen flexibler und hoch-individualisierter Menschen. Bilder "Perfekter Locationen" stellen dabei den Hintergrund, die Bühnen von Wohnoasen und Lebensidyllen dar und werden in entsprechender Geschwindigkeit produziert und verbreitet.

New Surfaces
Die Wiederversinnlichung des Alltags über die Faszination und die Inszenierung neuer Materialien zur "Perfekten Location". Es ist auffallend, dass im Innenraumdesign letzter Zeit Materialien bzw. Oberflächen zum Einsatz kommen, die sich stark an die Ästhetik medialer Räume anlehnen und ein grundsätzlich anderes Lebensgefühl zu vermitteln trachten ("fluidale Taktilität"). Die Gestaltung und Materialisierung von "Perfekten Locationen" am und um den Körper in Form von Mode, Shops und Lokalen erfährt dabei eine Renaissance.

Global Media Engineered Housing
Entwürfe "Perfekter Locationen" und deren (vermeintlich) individualisierte Livingzones. Die Charakteristika eines vermehrt rechner-generierten Entwerfens, Planens und Realisierens sind ebenso den Imperativen der Globalisierung zuzuordnen wie die dabei entstehenden "Perfekten Locationen". Ebenso sprechen deren Rückwirkungen der Globalisierung von Bedürfnissen potenzieller Bewohner einer vereinheitlichten, nur vermeintlich individualisierten Wohnkultur zu.

Virtual Paradises
Die Lebensweltsurrogate der muds als "Perfekte Locationen" heimatloser Zeitgenossen. (Grafische) Multi-User-Dungeons in Real-Time-Games und als Virtual Communities im Net bieten eine mentale und emotionale Rückholung nicht nur Jugendlicher aus der "Kälte" gesellschaftlicher Partikularisierungsmechanismen. Sie erzeugen als "Perfekte Interface-Location" den endlos verlängerbaren Aufenthalt in digitalen Erlebnis- und Quatschwelten, die Bedürfnisse nach familialer, real-wohnlicher Aufgehobenheit vergessen lassen.

Arch-Directors
Die Produktion "Perfekter Locationen" angesichts medialer Inszenierungssettings und globaler Corporate Identities. Lässt sich von einem neuen Berufsverständnis der ArchitektInnen reden, angesichts einer auf medialen Inszenierungssettings und Designanforderungen aufbauenden globalen Corporate Identity jedweden Objektes, oder ist diese Rolle schon längst durch andere Netzwerke und Teams okkupiert, welche den klassischen Creator des Architekturberufes als Partikel in sich aufgehen lassen?


< zurück