[ programme ]



[ calendar ]



[ forum ]

[ tickets ]

medienkunst
[ steirischer herbst ]


[ info ]


[ homepage ]

[ search ]




< zurück

> www.literaturboerse.com - Symposion > Programm Business Meeting


Business Meeting – Eine Reflexion über den Marktwert der Literatur


Samstag, 3. November 2001, 14 Uhr
Forum Stadtpark, Stadtpark 1, 8010 Graz
Moderation: Stefan Schwar


I. Experiment Literaturbörse (14 Uhr)

Börsenaufsicht, Graz: Offenlegung der Jahresbilanz
Petra Coronato, Berlin: Kommunikation macht glücklich
Petra Nachbaur, Innsbruck: Auf und Aber. Eine retrospektive Gebrauchsumleitung für www.literaturboerse.com

Diskussion


II. Literatur-Marketing (16 Uhr)

Karin Graf, Berlin: Spurensuche, Drahtzieher, heimliche Herrscher? oder Ende der Unschuld – wie das Geld in die Literatur kam
Carsten Siebert, Berlin: Habent sua fata libelli - Literatur zwischen Marktdruck und Qualitätsanspruch
Max Droschl, Graz: Der Literaturverlag als Form von Spezialisierung
Wolfgang Ferchl, Frankfurt: Vertreibung aus dem Paradies? – Was passiert mit der Literatur unter den Bedingungen des Markts?

Diskussion


III. Autoren-Management (18.30 Uhr)


Peter Geist, Berlin: Ich bin es nicht wert - wenn das Gedicht im Fond hockt
Norbert Niemann, München: Strategien der Aufmerksamkeit
Burkhard Spinnen, Münster: Der Dichter als Profi. Versuch über den Wandel eines Selbstbildes
Diskussion



ReferentInnen


Petra Coronato, Studium der Philosophie und Geschichte in Tübingen, außerdem Indologie, Psychologie, Wirtschafts- und Kulturwissenschaft. Studienaufenthalte in Indien, den USA (Berkeley, CA) und Paris. Seit 1996 freie Schriftstellerin. Zuletzt erschienen: tongue tongue Hongkong: Ex.ex. maggi, Pneumatische Strategie, Ritter 1997. Lebt in Berlin.

Max Droschl, geboren 1938 in Graz. Studium Wirtschaftsingenieurwesen (Fachrichtung Maschinenbau). Bis 1988 leitender Angestellter bei AVI Alpenländische Veredelungsindustrie Graz. 1974 Gründung einer Galerie, 1976 Buchhandlung, 1978 Verlag. Lebt in Graz.

Wolfgang Ferchl, geboren 1956 in Lindau/Bodensee. Studium der Literatur, Philosophie und Geschichte in Konstanz. Promotion mit einer Arbeit über den Roman nach 1945. Nach diversen Verlagsstationen von 1994 bis 1997 bei Rotbuch/Europäische Verlagsanstalt in Hamburg. Vor vier Jahren Wechsel zur Eichborn AG, Frankfurt, wo er im Rahmen der Geschäftsleitung die Bereiche Programm, Öffentlichkeit, Lizenz und Presse verantwortet. Lebt in Frankfurt.

Peter Geist, geboren 1956 in Greifswald. Studium der Germanistik und Geschichte in Leipzig, Forschungsstudium zur Lyrik der siebziger/achtziger Jahre in der DDR. 1996 – 1998 Mitherausgabe der Literaturzeitschrift edit, 1997 Projektleiter "Leipziger literarischer Herbst". 1998 bis Sommer 2001 stv. Leiter/Programm des Berliner "Literaturforum im Brecht-Haus". Mitglied der Jury zur Verleihung des "Peter-Huchel-Preises". Vorstandsmitglied des "Internationalen Arbeitskreises für Literatur und Politik in Deutschland". Zahlreiche Veröffentlichungen. Lebt in Berlin.

Karin Graf, geboren 1952 in Bergheim/Erft. Studium der Germanistik, Anglistik und Philosophie an der Universität Köln. Übersetzungen von u.a. Rudyard Kipling, Malcolm Lowry, V. S. Naipaul, Salman Rushdie und Susan Sontag (zahlreiche Preise und Auszeichnungen). Vorträge und Publikationen zum Thema Übersetzungstheorie. Arbeiten für Rundfunk und Fernsehen. Geschäftsführende Gesellschafterin der Literatur- und Medienagentur "Graf & Graf". Lebt in Berlin.

Björn Kuhligk, geboren 1975 in Berlin. Arbeitet als Buchhändler. Auszeichnungen: Preisträger des 5. open-mike der literaturWERKstatt Berlin (1997), Rheda-Wiedenbrücker Förderpreis (1998), Nominierung durch das Goethe-Institut für das Euro-San Francisco Poets Festival (1999), Preisträger des jungle-b-Wettbewerbs des Brecht-Forums, Berlin (2000). Im Frühjahr 2002 erscheint der Gedichtband Am Ende kommen Touristen im Berlin Verlag. Zuletzt erschienen: Es gibt hier keine Küstenstraßen, Lyrikedition 2000, München, 2001 (Hg. Heinz Ludwig Arnold).

Petra Nachbaur, geboren 1970. Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, der Deutschen und der Klassischen Philologie. Derzeit am Forschungsinstitut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck mit einem Projekt zu Max Riccabona befasst. Literaturkritik für verschiedene Print- und Onlinemedien. Zuletzt erschienen: Sprachkurs. Lyrik der österreichischen Avantgarde (zusammen mit Sigurd Paul Scheichl), Haymon 2001. Lebt in Innsbruck.

Norbert Niemann, geboren 1961. Studium der Literatur, Musikwissenschaft und Geschichte. Initiator des Forum der 13. Freier Schriftsteller. Auszeichnungen: Ingeborg Bachmannpreis (1997), Bayerischer Literaturförderpreis (1998), Clemens-Brentano-Preis (1999). Zuletzt erschienen: Schule der Gewalt, Hanser 2001. Lebt in München und Chieming.

Lou A. Probsthayn, geboren in Ostberlin. Studium der Germanistik und Kunstgeschichte. Herausgeber der Ost-West-Zeitschrift "Roßbreiten" (mit Klaus Nixdorf und Sascha Anderson). Gründungsmitglied der Autorengruppe PENG. Mitgliedschaft im LAOLA-CLUB Hamburg. Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Zuletzt erschienen: Dumm gelaufen, Achilla Presse 1996; Die Welt ist Hund, Achilla Presse 1997. Lebt in Hamburg.

Carsten Siebert, Studium der Germanistik und Anglistik in München und Berlin. M.A. über Platons Philebos an der University of Pennsylvania (Philadelphia): Promotion zum Problem phänomenaler Qualitäten in der analytischen Philosophie des Geistes an der Humboldt-Universität (Berlin). Er arbeitete im Department of Public Information der Vereinten Nationen in New York und als Lehrbeauftragter an der Humboldt-Universität. Seit 1999 bei McKinsey & Company mit den Schwerpunkten Medien- und Entertainmentbranche sowie die Begleitung des Post-Merger-Managements bei internationalen Unternehmenszusammenschlüssen. Lebt in Berlin.

Norbert Silberbauer, geboren 1959 in Eggenburg, Studium in Wien (Deutsch und Geschichte). Mitarbeiter im Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands in Wien. Lehrer an der HAK Retz, für ein Jahr auch am Gymnasium in Znaim (CZ). Zahlreiche Veröffentlichungen. Mitglied bei GAV und PODIUM. Auszeichnungen: u.a. Arbeitsstipendien der Stadt Wien und des BMfUK. Anerkennungspreis des Landes NÖ (1991); Buchprämie des BMfUK für den Roman "Franz" (1994) und für "Manche Tage dauern Jahre" (2000); Förderungspreis der Stadt Wien (1995); Staatsstipendium des BKA (1997, 2000). Zuletzt erschienen: Manche Tage dauern Jahre. Gedichte, Edition Thurnhof 2000. Lebt in Retz.

Burkhard Spinnen, geboren 1956 in Mönchengladbach. Studium der Germanistik, Publizistik und Soziologie. Seit 1995 freier Schriftsteller. Mitglied im Präsidium des Deutschen P.E.N. Seit 2000 Juror beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt. 1998-2000 Professur am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Zahlreiche literarische, wissenschaftliche und essayistische Veröffentlichungen. Auszeichnungen: u.a. Aspekte-Literaturpreis des ZDF (1991), Preis der Kärntner Industrie (Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 1992), Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung (1999). Zuletzt erschienen: Bewegliche Feiertage. Essays über Literatur und Verwandtes. (Frankfurt 2000) und Belgische Riesen. Roman (Frankfurt 2000). Lebt in Münster.

Christian Steinbacher, geboren in Ried im Innkreis. Zuletzt erschienen: der wandel motzt, Gedichte, edition ch 2000 und Für die Früchtchen. Ein Plädoyer, Haymon 2000. Lebt in Linz.


< zurück